Wöllstein

hier fühle ich mich wohl

WEIHNACHTSMARKT
16. und 17. Dezember in der Marktstraße
Partnergemeinde Barsac
11.09.2017: 50 Jahre Partnerschaft mit Barsac
Blick zum Ölberg und Höllberg
mit Steinbruch und Wasserturm
Partnergemeinde Great Barford
26. - 30. Mai 2017: Unsere englischen Freunde waren zu Besuch!
Steinbruch
Buswartehaus
gestaltet von SchülerInnen der Realschule plus Wöllstein

Mit gemeinsamen Singen und Hören der Martinsgeschichte begann der Martinsumzug 2017 in der St. Remigius Kirche.

Dort versammelten sich Kinder und Eltern um die Geschichte des Heiligen Martin zu hören: Pfarrer Todisco und Margot Haubs spielten und erzählten die Geschichte des Soldaten Martin, der seinen Mantel mit dem Bettler teilte und zum Christ wurde. Gitarrenspieler unterstützen in der Kirche beim Singen und als das Licht ausging und nur die Laternen der Kinder leuchteten, war dies eine schöne Atmosphäre.

Im Anschluss an die Andacht zogen die Kinder mit Eltern und Großeltern durch die Straßen Wöllsteins. Viele Anwohner hatten die Fenster mit Lichtern geschmückt, so dass nicht nur die Laternen für eine schöne Stimmung sorgten. Mit der musikalischen Begleitung des Zuges durch den kath. Musikvereins Wöllstein - Badenheim fiel das Singen der Martinslieder leichter.

Der Zug wurde hervorragend abgesichert durch die Freiwillige Feuerwehr Wöllstein, die nicht nur den Zuganfang und das Zugende bildeten, sondern auch an den Straßeneinmündungen dafür sorgten, dass alle gefahrlos bis zum Feuerwehrgerätehaus laufen konnten. Herzlichen Dank!

Der leichte Nieselregen während des Umzugs und die Novemberkälte trugen dazu bei, dass man sich ganz besonders einen heißen Glüwein oder Kinderpunsch und auf eine leckere Bratwurst freute. Das KiTa-Personal der beiden Wöllsteiner Kindertagesstätten verteilte die Buweschenkel der Ortsgemeinde Wöllstein an die Kinder. Eine besondere Fazination geht immer vom Martinsfeuer aus, das auch in diesem Jahr wieder hoch loderte und von der Feuerwehr gut bewacht wurde.

Die Ortsgemeinde Wöllstein dankt allen, die bei der Organisation und Durchführung der Andacht, des Umzuges und der anschl. Feier im Feuerwehrgerätehaus beteiligt waren: Vielen Dank für Ihr ehrenamtliches Engagement!