Wöllstein

hier fühle ich mich wohl

Eva Müller ist Rheinhessische Weinkönigin
Beigeordnete gewählt
Die Verwaltung ist jetzt komplett, mit den Beigeordneten Franz-Georg Schopf und Alice Selzer, Ortsbürgermeister Johannes Brüchert und 1. Beigeordneter Michael Kohn.
Partnergemeinde Great Barford
Vom 21. - 26. Mai 2020 fahren wir wieder nach Gt Barford. Interesse mitzufahren?
Partnergemeinde Barsac
Vom 05. bis 10.09.2019 besuchten wir unsere französischen Freunde.
Graffiti-Aktion der Realschule-plus Wöllstein im Mai 2019
Berliner Straße und Pfaffenpfad sind fertig!

Unterrichtung der Einwohner

über die

40. Sitzung des Ortsgemeinderats Wöllstein

am Donnerstag, den 1. Oktober 2013

 im Gemeindezentrum Wöllstein

 

Öffentlicher Teil:  19.03 Uhr - 19.25 Uhr

 

Anwesende:

1. Vorsitzende:

Ortsbürgermeisterin Lucia Müller

2. Beigeordnete

2. Beigeordneter Franz-Georg Schopf–zugleich stimmberechtigtes Mitglied der CDU-Fraktion

3. Beigeordnete Ulrike Wirth

3. Ratsmitglieder:

Rainer Beuge                         - SPD-Fraktion

Johannes Brüchert                - SPD-Fraktion

Helmut Degen                         - SPD-Fraktion

Heinrich Frohnhöfer               - CDU-Fraktion         

Dr. Dirk Maak                        - FDP-Fraktion          

Hermann Müller                     - CDU-Fraktion         

Hans-Jürgen Piegacki           - SPD-Fraktion          

Alfons Schnabel                     - CDU-Fraktion

Sebastian Schnabel               - CDU-Fraktion         

Uwe Schmidt                         - SPD-Fraktion

Annerose Walk                      - SPD-Fraktion

4. von der Ortsgemeinde:

Verwaltungsangestellte Ingrid Back als Schriftführerin

6. Sachverständige:

Frau Ursula Vierhuis von der Transferstelle Bingen zu TOP 2

 

Tagesordnung:

 

I. Öffentlicher Teil

 

TOP 1

Einwohnerfragestunde gemäß § 16 a GemO

TOP 2

Errichtung einer Photovoltaikanlage auf dem Gemeindezentrum;

Auftragsvergaben; Beratung und Beschlussfassung

TOP 3

Mitteilungen und Anfragen

 

 

TOP 1

Einwohnerfragestunde gemäß § 16 GemO

Es wurden keine Fragen gestellt, auch schriftliche Anfragen lagen nicht vor.

 

TOP 2

Errichtung einer Photovoltaikanlage auf dem Gemeindezentrum;

Auftragsvergaben; Beratung und Beschlussfassung

Auf dem Dach des Gemeindezentrums soll eine Photovoltaikanlage errichtet werden, die gleichzeitig den Eigenverbrauch der Kindertagesstätte Rasselbande abdecken soll. Der Ortsgemeinderat hatte deshalb die TSB mit der Ausschreibung und Bauleitung beauftragt.

Ortsbürgermeisterin Müller verteilte zu Beginn der Sitzung den von TSB, Frau Vierhuis, erarbeiteten Vergabevorschlag an die anwesenden Ratsmitglieder und erteilte Frau Vierhuis das Wort.

 

Sachdarstellung:

Frau Vierhuis berichtete, dass aufgrund der beschränkten Ausschreibung am 20.09.2013 die Ange­bots­eröffnung stattfand, bei der fünf Ange­bote von vier Bietern vorlagen, und zwar vier Haupt­angebote und ein Nebenan­gebot. Alle Angebote der Anbieter halten die Anforderungen der Leistungsbeschreibung ein:

 

Angebot 1 Paul Albrecht GmbH, Bad Sobernheim, Hauptangebot

Angebot 2  BAU-KO SOLAR GmbH & Co KG, Anhausen, Hauptangebot

Angebot 3  Gedea Ingelheim Projektierungs- und Vertriebs-GmbH, Ingelheim, Hauptangebot

Angebot 4 Elektro Schober, Stein-Bockenheim, Hauptangebot

Angebot 5  Elektro Schober, 55599 Stein-Bockenheim, Nebenangebot

 

Fa. Schober (Angebot 4 – Hauptangebot) erfüllt alle Anforderungen der Aus­schrei­bung, jedoch werden PV-Module der Fa. Suntech angeboten, welche sich derzeit in einem Insolvenzverfahren befindet.

Durch den Zwischenhändler IBC ist die gesetzliche Gewähr­leistung von 2 Jahren auf die Suntech-Module garantiert, im Falle eines Konkurses von Suntech entfällt aber die herstellerseitige Produktgarantie von 10 Jahren. Es ist im Konkurs­fall aber möglich, Module anderer Firmen zu verbauen, falls nach Ablauf der 2-jährigen Gewährleistung ein Austausch einzelner Module notwendig sein sollte.

Die angeboten polykristallinen Module der Firma Suntech haben eine Gesamtleistung von 30,1 kWp. Des Weiteren werden Wechselrichter der Firma IBC angeboten. Angebotene Nettosumme geprüft: 40.500,00 € Spezifischer Nettopreis geprüft: 1.344,- €/kWp.

 

Die folgenden Kriterien werden zur Bewertung der Angebote herangezogen:

spezifische Kosten [€/kWp] Wertungsfaktor: 0,6 (60 %)

spezifischer Jahresertrag [kWh/kWp] Wertungsfaktor: 0,3 (30 %)

Anlagenleistung [kWp] Wertungsfaktor: 0,1 (10 %)

 

Hierbei wird die prozentuale Abweichung der drei Bewertungskriterien von einem Vergleichs­wert ermittelt. Die Summe der sich daraus ergebenden Wertungszahlen pro Anbieter dient als Maßzahl zur Bewertung. Der Bieter mit dem höchsten Ergebnis hat somit das beste Angebot abgegeben, weil er in der Kombination aus spezifischen Kosten, spezifischem Jahresertrag und Anlagenleistung das wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat.

Die quantitative Auswertung lag den Ratsmitgliedern vor.

 

Firma TSB hat folgenden Vergabevorschlag erarbeitet:

Das Hauptangebot 4 der Fa. Schober ist als das wirtschaftlichste anzusehen.

 

Es wird die Vergabe des Gewerks an Fa. Schober für das Hauptangebot empfohlen.

Die Sichtung der Referenzen ergab, dass die Firma als leistungsfähig einzustufen ist und das Projekt ausführen kann.

 

Die Auftragssumme beläuft sich entsprechend des geprüften Hauptangebots auf 48.195,00 €

(incl. 19 % MwSt.). Das entspricht einem spezifischen Nettopreis von 1.344,- €/kWp.

Die Kostenschätzung für den spezifischen Nettopreis lag bei 1.500 €/kWp ohne Planungs­kosten. Somit we­rden die abgeschätzten Kosten um rund 10 % unterschritten.

Beschluss:

Der Ortsgemeinderat Wöllstein beschloss einstimmig, Fa. Schober mit der Lieferung und Montage der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Gemeindezentrums gemäß dem Haupt­angebot zum  Angebots­preis von 40.500,00 € netto zu beauftragen.

 

TOP 3

Mitteilungen und Anfragen

 

Bezüglich des gestellten Zuschussantrags für den Radweg nach Gumbsheim erhielt die VG die telefonische Mitteilung, dass mit einer Zuwendung gerechnet werden kann und der Bescheid vor­aussichtlich Ende Oktober eingehen wird.  Baubeginn im Frühjahr 2014 vorgesehen.

 

Die beschlossenen Parkplätze im Anton-Brüll-Weg werden nächste Woche markiert.