Wöllstein

hier fühle ich mich wohl

40 Jahre Freundschaft mit Great Barford
Buswartehaus
gestaltet von SchülerInnen der Realschule plus Wöllstein
WEIHNACHTSMARKT
15. und 16. Dezember in der Marktstraße
Partnergemeinde Great Barford
29. Mai - 02.Juni 2019: Unsere englischen Freunde kommen!
Steinbruch
Blick über Wöllstein
zum Wissberg und darüber hinaus

Parken, tanken, lautlos weiterfahren: In der Ernst-Ludwig-Straße in Wöllstein gibt es jetzt eine Ladestation für E-Fahrzeuge. „Ein moderner, klimafreundlicher Service für unsere Bürger und Gäste“, freut sich Ortsbürgermeisterin Lucia Müller.

In der dreimonatigen Testphase „tanken“ alle kostenlos Ökostrom. Dem Landkreis Alzey-Worms war vor allem wichtig, eine einheitliche Lösung zu schaffen – weitere Standorte sind Gundersheim, Osthofen und Monsheim.

Die Kooperation wurde auch durch das Klimaschutzmanagement der Kreisverwaltung Alzey-Worms möglich. „Gemeinsam haben wir die Standorte mit den Bürgermeistern vor Ort ausgewählt“, betont Kreisbeigeordneter Klaus Mehring. Stefan Maurer vom Gebäudemanagement des Landkreises berichtet, dass die technische Umsetzung problemlos funktionierte.

Für Andreas Schmitt, Leiter der EWR-Kommunalberatung, ist es die Fortsetzung des seit Jahren verfolgten Themas: „Wir fördern die E-Mobilität und bauen die Ladeinfrastruktur zusammen mit  den Gemeinden vor Ort aus.“

21 Ladesäulen in zwei Jahren

In den letzten zwei Jahren konnte EWR insgesamt 21 öffentliche Ladesäulen in Kooperation mit verschiedenen Partnern in Betrieb nehmen. Darunter auch viele Städte und Gemeinden. Für 2018 sind weitere Standorte geplant.

Die Ladesäule in Wöllstein verfügt über zwei Steckdosen, zwei E-Fahrzeuge parken problemlos davor. Zweimal 22 Kilowatt Leistung fördern reinen Ökostrom in den Akku. Bei maximaler Ausgangsleistung beträgt der Ladevorgang rund 60 Minuten, die Kosten pro Tankfüllung liegen bei etwa 1,50 Euro. EWR bietet zwei unterschiedliche Strom-Verträge an: „Herzmobil“ für 20 Euro als Kombitarif zum bestehenden Stromvertrag oder als „Flatrate“ für Kunden ohne Stromtarif für 25 Euro im Monat.

Energie- und Mobilitätswende

So stellt sich das Energieunternehmen mit voller Kraft den Herausforderungen der Energiewende. Dazu gehört für EWR auch die Mobilitätswende. Neben dem Ausbau der Ladeinfrastruktur treibt EWR auch die Erfahrungen mit der Mobilität der Zukunft voran. So zum Beispiel mit dem E-Transporter StreetScooter, der sowohl vom Wormser Entsorgungs- und Baubettrieb (ebwo) als auch von der Poststelle der Stadt Mainz mit positivem Fazit getestet wurde.

Quelle: Pressemeldung EWR

Und hier noch eine Info aus dem Magazin der EWR "Stadt, Land, Leben" von Mai 2018:

Häufig gestellte Fragen zum Thema E-Mobilität