Wöllstein

hier fühle ich mich wohl

Nicht abgesagt: Der Frühling in Wöllstein!
(Foto: Johannes Loos)
Virtuelle Führung zum Wöllsteiner Wasserturm
Eva Müller ist Deutsche Weinprinzessin
Eva Müller aus Wöllstein (Bild erste v. rechts) wurde in Neustadt a.d.W. zur Deutschen Weinprinzessin 2020/2021 gewählt. (Bild: DWI)
Wöllstein von oben
(Bild: Timo Schüler)
Die Verwaltung stellt sich vor...
... von links die Beigeordneten Franz-Georg Schopf und Alice Selzer, Ortsbürgermeister Johannes Brüchert und 1. Beigeordneter Michael Kohn.
Partnergemeinde Great Barford
Der Besuch 2020 wurde aufgrund der Corona-Pandemie leider abgesagt! 2021 treffen wir wieder unsere Freunde!
Partnergemeinde Barsac
Der Besuch 2020 wurde aufgrund der Corona-Pandemie leider abgesagt! 2021 treffen wir wieder unsere Freunde!

Die Bank von der Zeitbank vor der Mainzer Volksbank

- Wie die Pandemie auch mal Positives hervorbringt -

Am Montag, 29.03.2021 um 11 Uhr war es endlich soweit und Eleonore Kämmerer konnte als Vorsitzende des Vereins „Zeitbank Wöllstein e.V.“ dem Wöllsteiner Ortsbürgermeister Johannes Brüchert eine rubinrote Metallbank als Spende übergeben.

Der Ursprung zu dieser Spendenidee ist in den Corona-Hygienevorschriften zu suchen, wonach u.a. keine Kennenlerntreffen des Vereins sowie Treffen der Vereinsmitglieder zu gemeinsamen Unternehmungen möglich waren. So gab es im vergangenen Jahr weder das traditionelle Grillfest noch den üblichen Ausflug, so dass noch Geld in der Kasse vorhanden war. Doch auch der Begriff der „Gemein-Nützigkeit“ inspirierte den Vorstand zur Idee, der Gemeinde eine Sitzbank zu spenden.

Zusammen mit Ortsbürgermeister Brüchert ging man auf die Suche nach einem geeigneten Standort – und wurde recht bald fündig:

An einem der zentralen Punkte der Ortsgemeinde Wöllstein, bei der Haltestelle „Ortsmitte“ fehlte nämlich auf der Seite, wo die Busse in Richtung Alzey abfahren, eine geeignete Sitzgelegenheit.

Von den freundlichen Mitarbeitern des Bauhofes wurde das gute Stück zusammengefügt und mit dem Vereinslogo-Schild wenige Tage zuvor am vereinbarten Standort platziert. Das Bauhof-Team äußerte dabei schon seine große Freude an dem Stück, vor allem angesichts des widerstandsfähigen Materials und der außergewöhnlichen, auffälligen rubinroten Farbe.

Die Bank soll primär den Fahrgästen als willkommene Sitzgelegenheit dienen, die zuvor nur auf der gegenüberliegen Seite der Haltestelle vorhanden waren. Weiterhin kann sie von denen benutzt werden, die sich die lebhafte Verkehrsszene mal intensiv betrachten möchten – vor allem die oftmals skurrilen Verhaltensweisen der motorisierten Verkehrsteilnehmer am, im und durch den sechsarmigen Kreisel. In diesem Kontext nicht zu vergessen, die manchmal „tolle Rücksichtnahme“ an der unmittelbar vor der Bank liegenden Fußgängerfurt.

Und in Zukunft wird die Bank auch denjenigen eine bequeme Sitzposition bieten, die der Realisierung eines der Lieblingsobjekte von Ortsbürgermeister Johannes Brüchert zuschauen möchten, der „Neuen Mitte“.

Ortsbürgermeister Brüchert bedankte sich nicht nur für die Bank-Spende, sondern auch für die Aktivitäten des Zeitbank-Vereins in der Gemeinde.

Wöllstein hat nun einen sehenswerten Blickfang inmitten des Ortes, der angesichts der Entstehungsgeschichte und des Standortes mit dem außergewöhnlichen, ja sogar einmaligen Wortspiel umschrieben werden kann: „Die Bank von der „Zeitbank“ vor der Mainzer Volksbank“.

Im Kontext zur aktuellen Wöllstein „Frühlingsaktion, mit der alle dazu eingeladen sind, den Frühling, das Osterfest, den Sonnenschein in Vorgärten, an Haustüren oder Häuserfassaden willkommen zu heißen, ist die Bank mit ihrer warmen Rotfärbung bestens geeignet, in unserem derzeit tristen Alltag einen leuchtenden Akzent zu setzen – und dies sogar dauerhaft.