Wöllstein

hier fühle ich mich wohl

Nicht abgesagt: Der Frühling in Wöllstein!
(Foto: Johannes Loos)
Frohe Osterfeiertage
wünscht die Ortsgemeinde Wöllstein
Virtuelle Führung zum Wöllsteiner Wasserturm
Eva Müller ist Deutsche Weinprinzessin
Eva Müller aus Wöllstein (Bild erste v. rechts) wurde in Neustadt a.d.W. zur Deutschen Weinprinzessin 2020/2021 gewählt. (Bild: DWI)
Wöllstein von oben
(Bild: Timo Schüler)
Die Verwaltung stellt sich vor...
... von links die Beigeordneten Franz-Georg Schopf und Alice Selzer, Ortsbürgermeister Johannes Brüchert und 1. Beigeordneter Michael Kohn.
Partnergemeinde Great Barford
Der Besuch 2020 wurde aufgrund der Corona-Pandemie leider abgesagt! 2021 treffen wir wieder unsere Freunde!
Partnergemeinde Barsac
Der Besuch 2020 wurde aufgrund der Corona-Pandemie leider abgesagt! 2021 treffen wir wieder unsere Freunde!

Zwischen B420 und Appelbach wurde in den letzten Wochen viel geschafft: 73.835 m² Gelände entlang des Seegrabens wurden umgepflügt, bearbeitet und bepflanzt:

Die Ortsgemeinde Wöllstein hat die restlichen Ersatzmaßnahmen für das Gewerbegebiet Im Rohrgewann in Angriff genommen. Dank des trockenen Wetters konnten auch alle Pflanzen noch vorm Winter gesetzt werden.

Die Ortsgemeinde Wöllstein hatte sich mit ihren Grundstücken in der Lage „Im See“ im Flurbereinigungsverfahren Pleitersheim-Badenheim beteiligt und damit wurden die Grund­stücke entlang des Seegrabens neu geordnet und die Ortsgemeinde erhielt eine große zusammenhängende Flächen beidseits des Grabens. 

Erst im Frühjahr 2011 wurde das Verfahren abgeschlossen und nun konnte diese große zusammenhängende Fläche als Biotopfläche überplant und in Angriff genommen werden.

Der Ortsgemeinderat hatte bereits 2003 den Auftrag an den Landschaftsarchitek­ten Horst Schöpel aus Gumbsheim für die Planung der Ausgleichsflächen und Ersatzmaßnahmen des Gewerbegebietes Rohrgewann vergeben. Die Maßnahmen im Gebiet wurden auch sofort in Angriff genommen, geplant und umgesetzt. Mit den Maßnahmen außerhalb des Gebietes wurde auf den Abschluss der Flurbereinigung gewartet.

Denn mit den durch die Flurbereinigung neu aufgeteilten Parzellen war nun eine neue, eine zusammenhängende Überplanung von Ackerflächen möglich.

Diese wurde in den vergangenen Monaten in Ausschuss- und Gemeinderatssitzungen beraten und beschlossen, und im September 2011 konnte der Ortsgemeinderat den Auftrag an Fa. Schrader aus Ingolstadt mit der Filiale Edenkoben vergeben. Firma Schrader konnte auch sofort mit den Arbeiten beginnen und so sind bis Ende November die Erdarbeiten fertig und die Pflanzen im Boden, lediglich die Raseneinsaat muss ins nächste Jahr verschoben werden.

Insgesamt wurde eine Fläche von 73.835 m² überplant.

Geschaffen wurde u.a. auch ein großes Feuchtbiotop durch teilweise mäanderartige Verlegung des Seegrabens mit ca. 1.800 m² Wasserfläche in Gräben und Teichen.
In diese werden auch die Drainagen der umliegenden Äcker eingeleitet, die damit besser trockengelegt werden können.
Die Flächen wurden so geplant, dass die Pflegekosten möglichst gering gehalten werden können: Baumgruppen und Sträucher wurden so gepflanzt, dass die Umfahrung mit landwirtschaftlichen Geräten möglich ist.
Die neue Biotopfläche zieht sich entlang des Seegrabens von der B420 bis zum Appelbach und geht dort in bereits vorhandene Ausgleichsflächen am Bach über. Damit kommt die Ortsge­meinde Wöllstein ihrer langjährigen Planung – Grüngürtel entlang der Gewässer – ein entscheidendes Stück näher und schafft einen für Mensch und Tier interessanten Naherholungs- und Rückzugsbereich.

Die Bilder zeigen den Planausschnitt der neuen Seegrabengestaltung und den Stand der Arbeiten am 29. November 2011 im reizvollen Nebel über der Wöllsteiner Gemarkung "Im See diesseits des Grabens":

 

Daten und Fakten: 

1. Ausgleichsmaßnahmen im Gewerbegebiet Rorgewann:

  • 13.380 m² Vegetationsfläche mit
  • 85 Stück Hochstämme
  • 202 Stück Heister
  • 2.430 Stück Sträucher
  • 8.004 m² Landschaftsrasen mit Kräutern 
Ausführende Firma:           GaLa M. Berg aus Roxheim
Kosten:                             49.682,19 €
Ausgeführt im Jahre:          2004

 

2. Ersatzmaßnahmen außerhalb des Gewerbegebietes:
Flächen entlang des Seegrabens                                   
  • 73.835 m²  Vegetationsfläche mit
  • 129 Stück Hochstämmen und Stammbüschen
  • 555 Stück Heister
  • 2.743 Stück Sträucher
  • 1.800 m² Graben- und Teichbau
  • ca. 60.200 m² Landschaftsrasen im Frühjahr 2012
Ausführende Firma:         Schrader Landschaftsbau aus Ingolstadt,Niederlassung Edenkoben
Voraussichtliche Kosten: 140.413,43 € (Vertragssumme)
Ausgeführt im Jahre:        2011, Raseineinsaat im Frühjahr 2012